Sponsored links


Valid XHTML 1.0!
Valid CSS!
Produkt: Taschenbuch
Titel: PHP 4. Grundlagen und Profiwissen
Verlag: Hanser Fachbuch
Autoren: Jörg Krause
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Sehr gutes Buch Für Einsteiger und auch als Nachschlagewerk


Dieses Buch überzeugt durch eine klar strukturierte Einführung in die Programmiersprache PHP, wie auch die weiterführende Behandlung von Problematiken wie MySQL-Programmierung (Sehr ausführlich, inkl. eigener ausführlicher Beschreibung der SQL-Syntax und RDBMS) und Email- und Netzwerkprogrammierung. Einsteiger werden zwar Einfache Anwendungsbeispiele vermissen, dafür bietet das Buch einige Lösungsansätze für die fortgeschrittene Programmierung. Somit ist der Anfänger leider anfangs bei Ersten PHP-Gehversuchen auf sich allein gestellt.
Dafür bietet das Buch als Anhang eine sehr umfassende und klar strukturierte Referenz, in deren Index die einzelnen Funktion sowohl alphabetisch als auch thematisch geordnet sind. Auch im Hauptteil des Buches findet man in den jeweiligen Themengebieten dank gutem Layout (am Buchrand werden immer die gerade behandelten Funktionen und auch Referenzen und Tips angegeben) schnell die gesuchte Funktion mit ausführlichen Informationen.
Fazit: Als fortgreschrittener Programmierer perfekt als Nachschlage- und Referenzwerk, für Einsteiger solte man damit rechnen, neben dem Buch eventuell auch noch andere Hilfsmittel (Tutorials im Netz etc.) benötigen wird, um die nötige Sicherheit im Umgang mit PHP zu bekommen.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: JavaScript
Verlag: Dpunkt Verlag
Autoren: Stefan Koch
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Hervoragende Referenz


Ganz so einfach wie der Verlag behauptet ist es dann doch nicht Fachmann zu werden, das Buch von Stefan Koch ist aber derzeit der Beste Stoff zum Thema. Auch für Anfänger gut zu erarbeiten und mit hervorragendem Referenz-Teil für den forgeschrittenen "JavaScripter".



Produkt: Taschenbuch
Titel: VBA-Programmierung mit Microsoft Office 2000
Verlag: vmi-Buch
Autoren: Helma Spona
Kundenbewertung: 4/5
Kundenbewertung - 4 von 5 Sternen
VBA-Programmierung mit Microsoft Office 2000


Nachdem ich einen Kurs in Visual Basic 6.0 absolviert haben, finde ich hier eine sehr gute Anleitung zur VBA - Programmierung.4 Sterne, weil ohne Vorkenntnisse eben doch ein wenig problematisch, eigentlich wie jedes Handbuch. Liegt wohl daran, dass Schreiber von Handbüchern doch nicht ohne ihre Grundkenntnisse auskommen und die dann doch immer wieder auch für den Leser vorausgesetzt werden.Im Grossen und Ganzen aber bestimmt sinnvoll und empfehlenswert.



Produkt: Broschiert
Titel: TELEPOLIS: MedienTerrorKrieg
Verlag: Heise
Autoren: Goedart Palm, Florian Rötzer
Kundenbewertung: 1/5
Kundenbewertung - 1 von 5 Sternen
Alter Hut


Schöne Erkenntnis: Medien machen Krieg. Wissen wir alles. Andere Erkenntnis: Medien profitieren von Krieg. Auch ein alter Hut. Ich dachte, es gäbe endlich Mal neue Erkenntnisse, aber das habe ich alles schon gelesen. Immer die gleichen Beispiele und - ehrlich gesagt - scheint mir, die Autoren sind recht weit weg von beidem, von Medien und vom Krieg.



Produkt: Broschiert
Titel: Just for Fun
Verlag: Dtv
Autoren: Linus Torvalds, David Diamond
Kundenbewertung: 4/5
Kundenbewertung - 4 von 5 Sternen
Neue Ökonomie: Intelligenz, Vernetzung und Reputation


Zu den Leitwerten des Industriezeitalters gehörten "Zentralisierung", "Größe", Hierarchie", "Kontrolle" und "Planung". Nur unter diesen Bedingungen, so der feste Glaube, konnten Werte geschaffen (oder Kriege geführt) werden.
In den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts (jawoll!) gab es die Utopie der selbstverwalteten Betriebe und der selbstbestimmten Arbeit. Diese Ansätze gingen nach und nach in einem ideologieverseuchten Szenesumpf unter. Altdeutsche Naturtümelei und Technikfeindschaft, sozialistischer Dogmatismus und Gleichheitszwang beherrschten die Szene. Die trüben Reste kann man bei den Grünen besichtigen. Also alles Quatsch? Hat sich das Bewährte mal wieder bewährt? Wirklich Neues steht nicht in der Zeitung: Weit abseits der angeblichen Metropolen begann zu dieser Zeit eine Entwicklung, die es gar nicht geben konnte. Es wurde ein neues Produkt geschaffen, welches nach einer Entwicklungszeit von ca. 10 Jahren zu einer echten Weltmarke geworden ist. Das Produkt wird international kommerziell eingesetzt. Wahrscheinlich nutzen Sie es gerade, ohne es zu bemerken. Seine Qualität ist berühmt, und seine Verbreitung beeinflusst die Strategie von Weltkonzernen. Das Produkt gehört zum High-Tech-Sektor. Es ist hochkomplex und kann nur von wirklichen Spezialisten entwickelt werden.
O.k. Und was ist daran besonders? - Dies Produkt wird nicht von einer Firma hergestellt. - Die Weltmarke wird nicht von einer Marketingabteilung "geführt". - Niemand ist "verantwortlich". - Niemand gibt "Garantien". - Das Produkt kostet nichts. - Das Produkt ist kommerziell erfolgreich. Man kann damit Geld verdienen.
Ein absolutes Ding der Unmöglichkeit. Völlig utopisch. Träumerei. Geht nicht. Angeblich kontaktscheue, sozial isolierte "Computerhacker" arbeiten intensiv mit anderen Spezialisten mehr oder weniger umsonst und komplett freiwillig an extrem komplexen Produkten. Es wird international gearbeitet. Es gibt keinen institutionellen Rahmen. Die Ergebnisse stellen an Qualität und Funktionalität oft die industriell hergestellten Konkurrenzprodukte in den Schatten. Die Software aus diesem Umfeld, der sogenannten "Open Source"-Szene, stellt heute einen großen Teil der verwendeten Internetsoftware dar.
Nach "altindustrieller" Logik müssten diese Leute Idealisten (Klartext: Spinner) sein, die früher oder später "zur Vernunft" kommen oder verhungern. Tun sie aber nicht. Trotz der unbezahlten Arbeit kann man mit "Open Source" sehr ordentlich verdienen. Sogar an die Börse kommen. Das ist ein Wunder des Marktes: Durch den Erfolg der Software ist ein Markt entstanden, auf dem die Expertise wertvoll ist. Die Produkte werden nicht "geschützt", sondern verbreitet. Noch so ein Unding: Die Quelltexte, die eigentliche geistige Leistung, normalerweise geheimgehalten und der "heilige Gral" einer Softwarefirma, werden veröffentlicht und dürfen kopiert werden. Dem Verlust an der exklusiven Verwertung stehen aber die Vorteile der Verbreitung gegenüber: Der entstehende Markt bietet unvergleichlich mehr Verdienstmöglichkeiten, als es der eifersüchtige Schutz des "eigenen" Produkts je geschafft hätte.
Ich denke, diese Entwicklung ist etwas fundamental Neues. Hier wird wirklich der oft beschworene Anfang einer "postindustriellen" Wirtschaft sichtbar. Es zählen nicht Kapital, Grund und Boden, Maschinen oder die Unternehmensgröße. Es geht auch nicht, wie in der ehemaligen "Alternativszene", um Verweigern, Verhindern und Ideologie. Die entscheidenden Produktionsmittel sind "Intelligenz", "Vernetzung" und "Reputation". Es ist wohl eine Revolution. Nach den Manifesten gibt es nun die ersten Geschichtsbücher. Weil Revolutionen schnell sind, schreiben dann Dreißigjährige ihre Memoiren.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Go To Java 2, 2. Auflage . Handbuch der Java-Programmierung
Verlag: Addison-Wesley
Autoren: Guido Krüger
Kundenbewertung: 1/5
Kundenbewertung - 1 von 5 Sternen
für mich nicht nützlich


Ich habe mir GoTo Java 2 gekauft, um es als Nachschlagewerk zu verwenden. Es ist mir leider so ergangen, dass ich in jeder Hinsicht allzu rasch an die Grenzen dieses Buches gestoßen bin. Auch die mitgelieferte HTML-Version des Buches ist nicht brauchbar - "man findet nur schneller nichts!!" Dass ich dafür auch noch viel Geld ausgegeben habe, schmerzt um so mehr.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Go To PHP 4 .
Verlag: Addison-Wesley
Autoren: Dirk Ammelburger
Kundenbewertung: 4/5
Kundenbewertung - 4 von 5 Sternen
Für Anfänger ohne Programmiererfahrung nicht geeignet


Trotzdem im ersten Kapitel angegeben wird, man bräuchte für das Verstehen des Buches keine Vorerfahrung im Programmierbereich, bin ich der Meinung, dass ohne ein solides Grundwissen aus einer anderen Programmier- oder Skriptsprache Verständnisschwierigkeiten auftreten werden. Viel Techspeak, an Stellen, an denen das m.M. nicht zwingend notwendig ist. Trotzdem finde ich das Buch für meine Zwecke sehr gut, nämlich den wiederholten Einstieg in PHP, nach Durcharbeiten anderer Quellen und mit guten JavaScript-Kenntnissen.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Spieleprogrammierung mit C++ und DirectX 9 in 21 Tagen .
Verlag: Markt+Technik
Autoren: Alexander Rudolph
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Titel deckt sich nur wenig mit dem Inhalt


Hi! Ich muss an dieser Stelle mal ein paar Wörtchen zu diesem Werk loswerden. Ich habe vor ein paar Jahren mit der Schnittstellenprogrammierung begonnen (damals noch mit Delphi und OpenGL) und bin nun endlich(!) auf DirectX umgestiegen, was nicht heißen soll, dass OGL schlechter ist. Was ich damit sagen will ist, dass der Zeitpunkt des Umstiegs mit diesem Buch sehr gut gewählt war. Wer sich der Sache konsequent annimmt und ausdauernd mit diesem Buch arbeitet, der wird voll auf seine Kosten kommen. Begonnen wird der Wälzer(728 Seiten!) mit einem 'Markt & Technik' üblichen Einleitungsgeplauder über alles, was die Thematik allgemein hergibt. Ist das erste Viertel geschafft, in dem es hauptsächlich um mathematische Verallgemeinerungen(wichtig!) geht, kann mit Direct3D begonnen werden. Ab diesem Zeitpunkt ist man weitestgehend damit beschäftigt, eine 3D-Engine zu entwickeln, die über alle Zweifel erhaben ist. Das Buch ist kapitelweise unterteilt und wird zielstrebig durchgearbeitet. Am Ende jedes Kapitels wartet ein Workshop auf seine Lequidierung. Diesem sollte man sich ernsthaft annehmen, da sonst das allgemeine Verständniss flöten geht, und das hat in diesem Buch höhste Priorität. Logischer Weise ist dises Stück Literatur keinem Programmieranfänger in die Hände zu legen. Fortgeschrittene können es sich jedoch bedenkenlos zwischen den Zeilen bequem machen! Es wird an vielen Stellen sehr theoretisch mit Problemen umgegangen, was allerdings dazu führt, bzw. führen sollte, dass man aufmerksam weiterliest. Alles in allem für mich die kompetenteste Referenz auf diesem Gebiet. 'In 21 Tagen' heißt übrigens ins Deutsche übersetzt 'In 21 LEKTIONEN'!! Alles klar?!



Produkt: Broschiert
Titel: Das grosse PC-Handbuch fuer Windows XP.
Verlag: Data Becker
Autoren: Christoph Prevezanos
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Ein völlig geniales Buch


Das Buch wird seinem Titel wirklich voll gerecht. Es ist mit derart vielen Infos vollgepackt, daß wirklich keine Wünsche offen bleiben. Zu jedem Thema wurde ich fündig und konnte die Anleitungen sehr einfach nachvollziehen. Der Autor ziel wohl ganz offensichtlich auf Einsteiger ab, denen vieles in Windows noch neu ist. Deshalb wird alles grundlegend erklärt und die Problemlösungen sind so detailliert, daß wirklich jeder damit klar kommt.
Besonders erwähnen möchte ich, daß das Buch echt groß und dick ist. Da sind so viele Themen drin, daß ich bei meiner Windows- und Internet-Einrichtung echt kein anderes mehr brauchte. Wer gerade in Windows einsteigt, sollte sich dieses Buch kaufen. Man bereut es nicht und ist für die viele Hilfe immer wieder dankbar. Irre viel Hilfe für wenig Geld.



Produkt: Taschenbuch
Titel: Objektorientierte Softwareentwicklung. Von der Analyse bis zur Spezifikation.
Verlag: Oldenbourg, Mchn.
Autoren: Bernd Oestereich
Kundenbewertung: 2/5
Kundenbewertung - 2 von 5 Sternen
Mittlere Katastrophe


Nach diesem Buch habe ich mir geschworen, nie wieder ein deutschsprachiges Informatikbuch zu kaufen! Englische Fachliteratur, insbesondere aus Amerika, ist diesbezüglich einfach unschlagbar. Meine Kritikpunkte im Einzelnen:
Das Kapitel "Objektorientierung für Anfänger" kann jeder Anfänger vergessen. Viel zu kurz, viel zu unverständlich!Überschriften und Text passen oft nicht zusammen. Hat das Buch vor dem Druck jemals wer inhaltlich geprüft? Das gibt's doch gar nicht!Fremdwort über Fremdwort: ich finde einen derartigen Schreibstil schlicht eine Zumutung!Wenn Sie glauben, nach diesem Buch zu verstehen, was ein Use Case (Anwendungsfall) ist, dann haben Sie sich geirrt. Auch der Beispiel-Teil hinterlässt meines Erachtens nur Fragezeichen!Oberflächlich: Alles wird kurz angerissen, rein gar nichts geht in die Tiefe! So wie mit den Anwendungsfällen erging es mir eigentlich mit allen vorgestellten Konzepten bzw. Techniken.Kein roter Faden: dieses Buch setzt sich kein Ziel, reiht nur aneinander, es fehlt der Fluss! Für mich unmöglich zu lesen.
Wie dieses Buch den 1. Preis bei der Leserwahl "Objekt-Spektrum und Java-Spektrum" erreichen konnte, ist mir ein komplettes Rätsel. Schade ums Geld - ich mache mich jedenfalls auf die Suche nach einem englischsprachigen Ersatz!



Buchbesprechung, IT Bücher, Buchgeschäft, Amazon Buchbesprechungen, Buchbesprechungen, Kunde Meinung, Kunde kommentiert, Buchinfo, Bucheinband, Buch ASIN, Buch ISBN, Amazon.de IT Bücher, Amazon.de Buch Info, CSS Bücher, HTML Bücher, C++ Bücher, Perl Buch, Java Buch, Javascript Buch, DHTML Buch, SQL Buch, MSSQL Buch, MySQL Buch, PHP Buch, ODBC Buch, Flash Buch, Macromedia Buch, Buchhandlung, Bücher, Buecher, Literatur, Versandbuchhandlung, Shop, Buch, Internet-Buchhandlung, Buchbestellung, bestellen, bücher, Online-Buchhandlung, Buchtips, Rezensionen, Kritiken, Buchtips, Geschenke, Geschenkgutscheine, Internetbuchhandlung, Literaturtips, Buchversand, Partnerseite von Amazon.de, Versandbuchhandel, Internetbuchhandlung