Sponsored links


Valid XHTML 1.0!
Valid CSS!
Produkt: Taschenbuch
Titel: Visual Basic 6 Kompendium.
Verlag: Markt und Technik
Autoren: Peter Monadjemi
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Ein Muß für jeden Visual Basic Programmierer.


Eigentlich gibt es über den Guru Peter Monadjemi nicht viel zu sagen, wer länger Visual Basic (oder C, oder VBA) programmiert ist an ihm nicht vorbei gekommen. Monadjemi ist das Buch für den Einsteiger in VisualBasic, wer es nicht gelesen hat, dem fehlt einfach das Basiswissen und Verständnis für diese Programmiersprache. Mit Witz und z.T. Ironie geht er auch Kritisch mit VisualBaisc und Microsoft um und das ist gut so. Leider hat er seit einigen Auflagen seines Buches (in viele Kapiteln) vergessen Neues zu bringen (was nicht heißt, neue Technologien seien nicht behandelt worden), weshalb ihm die Folgschaft seiner VB-Profis abhanden gekommen ist, aber wie gesagt 'nur' die Profis, die bestimmt seine letzten Kompendien alle im Schrank und gelesen haben (und immermal wieder darin nachschlagen).



Produkt: Broschiert
Titel: Programmieren für Dummies, m. CD-ROM
Verlag: Wiley-Vch Dummies
Autoren: Wallace Wang
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
spitzen buch


lange habe ich das buch gesucht, was einem bei den ersten schritten zum guten programmieren hilft. dieses ist wirklich das beste. eifach und absolut verstaendlcih geschrieben baut es schritt fuer schritt die grundkenntnisse auf, die man zum programmieren braucht. wer anfangen will zu progrmammieren sollte sich dieses buch kaufen.



Produkt: Broschiert
Titel: Internet-Projekte. Ein Leitfaden für das Projekt-Management von Internet-/Intranet-Auftritten.
Verlag: CRUSIUS
Autoren: Marc Peter
Kundenbewertung: 1/5
Kundenbewertung - 1 von 5 Sternen
Zu viel unverdaute Theorie, zu wenig umgesetzt


Das Büchlein habe ich an einem Abend durchgelesen (es liest sich leicht und flüssig) aber ich war enttäuscht. Auch jetzt, im Rückblick, nach Durchführung eines Internetprojektes, hat sich meine Meinung nicht gewandelt. Das Wort "Internet" im Titel hätte sich der Autor (fast) sparen können. Man bekommt eine Menge Organigramme vorgesetzt, die wirken wie aus einem BWL-Lehrbuch abgeschrieben, und denen nur notdürftig ein Internet-Mäntelchen umgehängt ist. Damit meine ich, dass die Übertragung der bestimmt völlig richtigen Grundüberlegungen auf die Problematik eines Internet-Projektes mangelhaft ist und sehr lieblos wirkt. Es gibt zwar viele Checklisten - normalerweise liebe ich diese Dinger - aber dort purzelt Grundsätzliches und Spezielles wild durcheinander oder wird mißverständlich dargestellt. Beispiel? Bei einer Checkliste zum Thema "Konkurrenzbeobachtung" steht zwischen den Punkten Inhalt, Design, Struktur, Navigation, Zusatzdienste, Bestellmöglichkeit auf einmal Preise. Unklar, was damit gemeint ist: Vielleicht die Preise für kostenpflichtige Web-Dienste wie Datenbanken. Nun werden die Macher von Seiten wie dem "Hoppenstedt" oder WLW kaum auf ein Büchlein dieser Art zurückgreifen. Zielgruppe verfehlt. Oder sind die Preise der Ware gemeint? Das gehört hier nicht hinein, weil es ein für die Realisierung des Webprojektes völlig nachrangiges Thema ist. Redaktionelle Arbeitsschritte und EDV-Arbeit werden munter zusammengemischt (man könnte sich darüber streiten, ob das Sinn macht...) Kurzum: Um sich die Grundlagen des Projektmanagements anzulesen, ist das Buch zu oberflächlich. Konkrete Hilfe für die Realisierung eines *Internet*projektes kann man - als Mittelständler - aber auch nicht finden. Möglicherweise wurde hier von den Besonderheiten einiger Projekte in Großfirmen auf das Allgemeine geschlossen. Schließlich gewinnt mit steigender Firmengröße bekanntlich die Managementseite gegenüber den rein praktischen Aspekten immens an Wichtigkeit. Aber wird sich der Manager eines solchen Projektes um technische Details des Web-Servers kümmern müssen? Für wen ist das Buch eigentlich geschrieben? Man wird den Eindruck nicht los, der Autor hätte noch niemals durchgeführt, wovon er schreibt (dabei kann das gar nicht sein... Die Homepage von Crusius - macht einen guten Eindruck). Für mich war das Fazit leider: Nutzlos.



Produkt: Broschiert
Titel: Game Design zweite Ausgabe . Die Geheimnisse der Profis
Verlag: Markt+Technik
Autoren: Marc Saltzman
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Da kommt man nicht umhin.....


....weil es alles zusammenfasst was Rang und Namen hat in der Games Industry und vor allem Anfängern nahe bringt was man alles bei einer Spielentwicklung beachten muss.
Das sich gewisse Design Philosophien unterscheiden oder gar widersprechen, liegt in der Natur der Dinge. Es gibt einfach keinen goldenen Mittelweg für Spieldesign. Im Gegenteil, das ist gerade das Interessante daran, weil man in diesem Buch die Vielfältigkeit dieser Industry erkennen kann (wenn man nur will).
Programmierung bringt einem das Buch natürlich nicht bei - das war auch nicht der Anspruch. Viel eher richtet es sich an Einsteiger in die Branche, aber auch an solche die gerne mal über den Tellerrand eines bestimmten Genres hinausblicken wollen.
Mag sein das die ganzen Grössen des Spieldesigns schon überall mal interviewed worden sind - aber alle in einem Buch ist natürlich viel komfortabler, und ausserdem werden hier nur Tips und Erfahrungen über Game Design weitergegeben, und keine irrelevanten Infos ("Was machst du in deiner Freizeit?").
Und letzten Endes ist das Buch eine hervorragende Referenz für alles was mit Spielen zu tun hat. Die Anhänge zum Schluss bieten tonnenweise Weblinks, Namen und Bezugsquellen von Entwickler Software und und und...
Nur ein Tip: die englische Version "Game Design - Secret of the Sages" sollte jeder vorziehen, der einigermassen Englisch kann!!
Steffen Itterheim



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Anwendungsentwicklung mit Outlook 2000, m. CD-ROM
Verlag: Microsoft Press Deutschland
Autoren: Randy Byrne
Kundenbewertung: 2/5
Kundenbewertung - 2 von 5 Sternen
Mich hat es nicht überzeugt


Wie der Herr vor mir kann ich auch nur sagen, das gerade einem Neuling zum Thema Outlook nicht beigebracht wird, was den Umgang oder die Entwicklung vereinfacht. Ich habe schon konkrete Ideen, aber das Buch hat mir nicht geholfen.



Produkt: Broschiert
Titel: Usability praktisch umsetzen
Verlag: Hanser Fachbuchverlag
Autoren: Sven Heinsen, Petra Vogt
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Ein guter Einstieg ins Thema


Mit den vielfältigen Themen kann man sich dem Thema Usability gut annähern. Die Vorstellung der verschiedenen methodischen Ansätze fand ich besonders interessant. Manchmal hätte ich mir noch mehr praktische Erfahrungen am Fallbeispiel gewünscht. Insgesamt aber ein gelungener Einstieg, um sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.



Produkt: Broschiert
Titel: Star Wars, Bd.22, Das letzte Kommando
Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime
Autoren: Timothy Zahn, Mike Baron, Edvin Biukovic
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Einfach Kult! Starwars der Spitzenklasse


Dank immer aktueller Informationen aus dem Rebellen lager, kann das Imperium seine neuen Schläge gegen die Neue Republik starten. Der hervorragende Taktiker Thrawn plant mit klarer Sicherheit die vernichtung der Republik. Nachdem sich viele planeten den Rebellen ihnen angeschlossen hatten, war das ja auch bitter nötig. Doch... Beherrscht Thrawn das Imperium oder ist dort noch jemand? Richtig... nachdem sie die Katana-Flotte aus dem Weltraum gefischt haben, kam der geklonte Jedi-Meister C'baoth zu Thrawn und seinem Untergebenem Commander Paellon. Er sieht sich als rechtmäßigen Herrscher des Imperiums und versucht seitdem auch Thrawn zu unterdrücken. Da der sich nur mit Unterstützung von Yasslamir in die Nähe des Jedi-Meisters. In diesem Buch sind im Gegensatz zu den X-Wing Büchern von Michael Stackpole alle Helden des Starwars Universums enthalten.
Abschließend kann nur gesagt werden: Super. Ein Muß für jeden Starwars und Fantasy Fan.
Trooper!



Produkt: Taschenbuch
Titel: Desktop Publishing mit FrameMaker. Für UNIX-, Mac OS und Windows.
Verlag: Springer, Heidelberg
Autoren: Jürgen Gulbins, Karl Obermayr
Kundenbewertung: 5/5
Kundenbewertung - 5 von 5 Sternen
Sehr gut!


Handbücher über FrameMaker gibt es viele und ich kenne einige davon. Das Buch von Jürgen Gulbins, Angelika Obermayr & Karl Obermayr ist ohne Übertreibung das beste, das ich kenne. Es ist nicht nur eine solide Einführung in FrameMaker, sondern ein integrierter Ansatz in die Grundprinzipien und Konzepte desDesktop-Publishing. Bei der Entscheidung für ein professionelles Textverarbeitungssystem für eine umfangreichere Publikation (z.B. ein Buch) ist die Entscheidung nicht allzu schwer: Die Wahl fällt zumeist auf FrameMaker. Es ist stabil und liefert sauberen Output. Das ist enorm wichtig, denn auch ein Buch ist ein User-Interface, das gut gestaltet werden sollte. In der Bedienung ist FrameMaker allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. ImGegensatz zu anderen Programmen ist hier ein Handbuch nahezu unverzichtbar, um bestmöglichen Output zu gewährleisten. Wer ernsthaft arbeiten und vor allem rasch zu guten Problemlösungengelangen will, für den stellt dieses Buch einen unverzichtbaren Bestandteil dar. Aber wo andere Bücher (für Anfänger) aufhören, geht es hier erst richtig los. Auch für Profis ist es als Nachschlagewerk sehr geeignet. Kurz: Sehr empfehlenswert.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Debian GNU / Linux
Verlag: Springer, Berlin
Autoren: Peter H. Ganten, Wulf Alex
Kundenbewertung: 2/5
Kundenbewertung - 2 von 5 Sternen
Kofler gefällt mir besser als Ganten und Alex


Kofler gefällt mir besser als Ganten und Alex. Debian GNU / Linux ist zwar ein Profi-Linux, kein Zweifel, nur die Erläuterungen halten sich arg in Grenzen. Da wäre ausprobieren mal angesagt. Linux ist eine Empfehlung wert. Und Debian GNU Linux für Admins und andere Profis sowieso. Nur das Buch ist nicht halb so gut wie das Linux.



Produkt: Gebundene Ausgabe
Titel: Eclipse erweitern
Verlag: Addison-Wesley, München
Autoren: Eric Gamma, Kent Beck
Kundenbewertung: 1/5
Kundenbewertung - 1 von 5 Sternen
sehr schlecht


Ein didaktischer Alptraum: alle Beispiele werden in ein package gelegt, dessen Name mit org.eclipse beginnt - also ist man ständig verwirrt, was Beispiel und was Eclipse ist. Sehr schlecht!
Und dann ein Meisterstück: entwickelt wird eine Beispielanwendung, die ausgerechnet das JUnit Plugin in vereinfachter Form nachbaut; diese Beispiel wird dann mit dem in Eclipse eingebauten JUnit Tools getestet. Dadurch spielt das ganze Projekt immer auf zwei Ebenen, die Wörter "Test", "Testlauf" usw. bedeuten entweder "Daten für unser Test-Plugin" oder "wir testen gerade unser Testplugin".
Unglaublich, dass man ein Buch didaktisch so schlecht aufbauen kann - durch andere Beispiel Anwendungen oder bessere Namensvergabe wäre alles viel einfacher gewesen
Ansonsten viele Infos zum internen Aufbau von Eclipse (wenn auch etwas veraltet)



Buchbesprechung, IT Bücher, Buchgeschäft, Amazon Buchbesprechungen, Buchbesprechungen, Kunde Meinung, Kunde kommentiert, Buchinfo, Bucheinband, Buch ASIN, Buch ISBN, Amazon.de IT Bücher, Amazon.de Buch Info, CSS Bücher, HTML Bücher, C++ Bücher, Perl Buch, Java Buch, Javascript Buch, DHTML Buch, SQL Buch, MSSQL Buch, MySQL Buch, PHP Buch, ODBC Buch, Flash Buch, Macromedia Buch, Buchhandlung, Bücher, Buecher, Literatur, Versandbuchhandlung, Shop, Buch, Internet-Buchhandlung, Buchbestellung, bestellen, bücher, Online-Buchhandlung, Buchtips, Rezensionen, Kritiken, Buchtips, Geschenke, Geschenkgutscheine, Internetbuchhandlung, Literaturtips, Buchversand, Partnerseite von Amazon.de, Versandbuchhandel, Internetbuchhandlung